Thinkpad W510

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Noch eine W-Serie!
Tja, wie kam es dazu? X220i und X220t, zwei Subnotebooks waren dann doch irgendwie ziemlich sinnbefreit. Ich habe mich also nach was anderem umgesehen und wollte idealerweise sogar tauschen um den Aufwand des Verkauf und der Suche nach einem passenden Angebot zu umgehen. Als mir dieses W510 angeboten wurde wollte ich dann auch nicht mehr lange zögern und habe zugesagt.

Ausstattung:

  • Intel Core i7 Q720M 4×1,6Ghz
  • 8GB RAM
  • nVidia Quadro FX 880M 1Gb
  • HD+ LED Display
  • 128GB Samsung 830
  • Qualcom Gobi 2000 WWAN
  • Fingerprint
  • Bluetooth
  • Webcam
  • 2x USB3.0
  • 1x always on USB 2.0
  • DVD Brenner
  • Smartcard Reader

Was gibt es viel zu dazu zu sagen? Die Verarbeitung ist wie zu erwarten Spitze, deutlich besser als beim W500, welches beim Gehäuse baugleich ist mit dem T500 und daher auch alle Schwachstellen mit diesem teilt. Hier gibt es allerdings keinen knarzenden Palmrest, labbernde Scharniere oder sich durchbiegende Tastaturen. Das Gerät ist einfach super solide gebaut, der Palmrest ist sehr angenehm abgerundet vorne, das Touchpad ist deutlich besser als das der Vorgänger (auch wenn ich es immer noch nicht nutze) und das Keyboard ist identisch mit dem des X220i, nur dass hier der Unterbau noch deutlich solider ist. Ein super Feedback, ein klarer Druckpunkt, ein definierter Widerstand, was will man mehr bei einer Tastatur? Eins der besten Keyboards die ich seit langem hatte.
Was ich ein bisschen schade finde ist dass es immer noch keinen integrierten Numblock gibt, der Platz wäre nämlich durch das 16:9 Format auf jeden Fall gegeben.

Das Display macht einen sehr guten Eindruck nachdem man es kalibriert hat. Die Auflösung ist gut, momentan sehe ich keinen Grund auf das Full HD Panel upzugraden, obwohl ich das eigentlich vor hatte.

Leistungsmäßig brauch das W510 sich auf keinen Fall zu verstecken, der Quadcore hat ganz schön Dampf, brauch aber leider auch einiges an Strom, bis zu 55W wurden mir angezeigt, alleine für die CPU.
Die Quadro FX880M ist ein sehr potenter Grafikchip, um so mehr finde ich es schade dass Lenovo keine Möglichkeit vorsieht auf die in der CPU integrierte GPU umzuschalten, die T510 können das! Daher reißt die GPU den Stromverbrauch nochmal deutlich rein, so dass mir bereits kurz nach der Installation von Windows 8 (von einem USB 3.0 Stick aus) der Saft aus ging. Knapp 50 Minuten Akkulaufzeit sind einfach mal Grottenschlecht.
Gut dass sich das nach Installation der Power Management Treiber und der Grafik Treiber etwas gebessert hat, wenn man nicht die ganze Zeit mit irgendwelchen Stromhungrigen Sachen rumspielt bleibt das W510 so auch sehr kühl und leise. Die Akkulaufzeit konnte ich bisher bis auf 2,5h ausdehnen, da ist sicherlich auch mehr drin, sobald Windows sich mal fertig eingerichtet hat. Bei einem jungfräulichen Windows 8 sind doch noch einige Prozesse im Hintergrund aktiv.

Fotos:




Link zur Galerie


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •