Demontage Achstrichter und Trommelbremse Deutz F2L-612

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

So, weiter gehts, ich habe inzwischen auch das Ersatzgetriebe komplett demontiert, die Achstrichter auseinander genommen und die Bremsen zerlegt.

Erst einmal ein Blick ins Ersatzgetriebe bevor ich es demontiert habe, bis auf die Farbe des Getriebewassers (Öl kann man es nicht mehr nennen) schaut das erstaunlich gut aus!

Inzwischen ist das auch alles komplett gereinigt und demontiert.

Hier im Hintergrund sieht man das alles auf der Palette verteilt.

Das einzige woran die Demontage des Getriebes hing war das doppelreihige Schrägkugellager des Getriebehauptwelle dass sich samt seinen Lagerschalen nicht aus der rechten Getriebehälfte entfernen lassen wollte, ansonsten lief das ganze ziemlich reibungslos.

Nach reichlich Überreden mittels Heißluftfön und Sandhammer konnte das aber auch ausgebaut werden.

Ebenso die Lager der Tellerradwelle. Die Kiste mit auszutauschenden Lagern wird immer schwerer…

Weiter gings mit den Steckachsen, Achstrichtern und deren Lagern.

So langsam geht mir die Abstellfläche aus 😀

Nichts desto trotz wurden auch die Trommelbremsen demontiert. Eine Seite war leider total verölt, die andere total verrostet und bei beiden Seiten war die Betätigung hoffnungslos fest gerostet. Da werde ich wohl auf die Teile die vorher am Schlepper montiert waren zurück greifen. Diese muss ich aber erst einmal noch demontieren und inspizieren.

Da auch die Radlager in den Achstrichtern in der Suppe die früher mal Getriebeöl war liefen werden diese ebenfalls ausgetauscht. Die Kiste füllt sich weiter mit Lagern und Dichtungsringen…

Ich bin gerade dabei Lager und Radialwellendichtringe zu bestellen, als nächstes werden die vorher am Schlepper montierten Bremsen auseinander genommen und auf Verwendbarkeit geprüft.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •